Startseite Nachrichten Lesezeichen Kommentare Logout
  Registrieren
Seiten der Lektion
Einführung: Notfall - Wiederbelebung, Definition und Ursachen eines Notfalls
Ziele des Kurses
Notfälle, eine Frage der Betrachtung
Definition eines Notfalls
Aufbau des Herzens
Blutversorgung des Herzens
Erregungsbildung und Erregungsleitung
Herzleistung und Herzzyklus
Anatomie des Luftweges
Atemregulation
Atemmechanik
Atmung - Gasaustausch Atmung - Gasaustausch
Der Kreislauf
Lebensbedrohliche Störungen der Herzfunktion
Lebensbedrohliche Störungen der Atmung
Lebensbedrohliche Störungen des Kreislaufs
Zusammenfassung
Bildnachweise, Literatur und Links
Ausblick
Kontrollfragen zum Kurs (Im Demo deaktiviert)
Anzeigen
ALLE KURSE

Aufbau des Herzens


Das Herz ist die treibende Pumpe im Körper. Es schlägt etwa 70-mal in der Minute, 100.000-mal am Tag, 36 Millionen-mal im Jahr, und das ein Leben lang.


Das Herz ist schon ein erstaunliches Organ! Doch wie ist es aufgebaut, wie funktioniert es, wie läuft so ein normaler Herzschlag ab? Antworten auf diese Fragen sind das Thema dieser Seite.


Größe und Lage des Herzens


Das etwa 300 Gramm schwere und faustgroße Herz ist die Pumpe des Kreislaufs. Die regelmäßigen und unablässigen Kontraktionen des Herzens sorgen für den kontinuierlichen Blutfluss in den Gefäßen.


Anatomie Herz, Lage des Herzens im Thorax

Abb. 3: Das Herz - Lage im Thorax © Andreas Heimann-Heinevetter

Das Herz liegt im Mediastinum, zu zwei Dritteln in der linken Thoraxhälfte und zu einem Drittel in der rechten Hälfte. Rechts und links grenzt es an die Lungen, unten setzt es auf dem Zwerchfell auf. Die Vorderseite des Herzens liegt an der Rückseite des Brustbeins, hinten grenzt es an den Ösophagus und die Aorta.


Übrigens, auf einer Lungenröntgenaufnahme erscheint das Herz deutlich größer als faustgroß. Warum? Es ist schlicht eine Projektion. Ähnlich wie der Schatten Ihrer Hand an der Wand größer erscheint, so ist der Schatten des Herzens auf dem Röntgenfilm vergrößert.

Die Herzhälften


  • Das Herz besteht aus zwei Teilsystemen, der rechten und der linken Herzhälfte.


    Anatomie Herz, rechtes Herz

    Abb. 4: Das Herz - die rechte Herzhälfte © Andreas Heimann-Heinevetter


    Anatomie Herz, linkes Herz

    Abb. 5: Das Herz - die linke Herzhälfte © Andreas Heimann-Heinevetter

  • Rechte und linke Herzhälfte sind durch die Herzscheidewand (Herzseptum) voneinander getrennt.


    Anatomie Herz, Herzscheidewand Herzseptum

    Abb. 6: Das Herz - Herzseptum © Andreas Heimann-Heinevetter

  • Die rechte Herzhälfte nimmt das sauerstoffarme Blut aus dem Körperkreislauf auf und pumpt es in den Lungenkreislauf. Dort wird es mit Sauerstoff aufgesättigt.
  • Die linke Herzhälfte nimmt das mit Sauerstoff angereicherte Blut aus dem Lungenkreislauf auf und pumpt es weiter in den Körperkreislauf zu den Organen.
  • Der Lungenkreislauf ist die Verbindung zwischen rechter und linker Herzhälfte.

Die Herzkammern


Jede Herzhälfte ist in Vorhof (Atrium) und Kammer (Ventrikel) unterteilt. Die Vorhöfe sind muskelschwach, in ihnen sammelt sich das Blut. Die Kammern saugen das Blut aus den Vorhöfen an und pumpen es in die Lungen bzw. in den Körperkreislauf. Sie sind deutlich muskulöser.


  • Das sauerstoffarme Blut strömt über die obere und untere Hohlvene in den rechten Vorhof.


    Anatomie Herz, rechter Vorhof, Atrium dexter

    Abb. 7: Das Herz - rechter Vorhof (rechtes Atrium) © Andreas Heimann-Heinevetter

  • Von dort wird das Blut in die rechte Herzkammer weitergeleitet.


    Anatomie Herz, rechte Kammer, Herzkammer, Ventrikel

    Abb. 8: Das Herz - rechte Herzkammer (rechter Ventrikel) © Andreas Heimann-Heinevetter

  • Die rechte Herzkammer presst das Blut bei der Kontraktion über die Lungenarterien in den Lungenkreislauf. Hier wird es mit Sauerstoff angereichert. Die Lungenvenen leiten das nun sauerstoffreiche Blut zur linken Herzhälfte.

  • Im linken Vorhof sammelt sich das Blut aus dem Lungenkreislauf.


    Anatomie Herz, linker Vorhof, Atrium sinister

    Abb. 9: Das Herz - linker Vorhof von hinten gesehen © Andreas Heimann-Heinevetter

  • Vom linken Vorhof gelangt das Blut in die linke Kammer.


    Anatomie Herz, linke Herzkammer, linker Ventrikel

    Abb. 10: Das Herz - linke Herzkammer © Andreas Heimann-Heinevetter

    Bei der Kontraktion presst sie das Blut in den Körperkreislauf.

    Die Muskulatur - die Wanddicke - der linken Kammer ist deutlich ausgeprägter als die der rechten Kammer. Der Grund: Im Körperkreislauf herrschen viel höhere Blutdrücke als im Lungenkreislauf.



    Abb. 11: Das Herz - Wanddicke linke Herzkammer © Andreas Heimann-Heinevetter


Die Herzwand


Die Wand des Herzens selbst besteht aus drei Schichten (Bild).

  • Das Endokard ist die Innenhaut des Herzens. Sie kleidet das Innere des Herzens vollständig aus.
  • Das Myokard ist die arbeitende Muskelschicht des Herzens. Das Myokard an den Vorhöfen ist dünner als im Bereich der Kammern. Die größte Wanddicke erreicht das Myokard an der linken Kammer.
  • Das Epikard ist die Außenhaut des Herzens und liegt auf dem Myokard auf.

Das Herz selbst ist noch von einer derben Bindegewebsschicht ummantelt, dem Herzbeutel oder Perikard.


Die Herzklappen


Das Blut durchströmt das Herz nur in eine Richtung. Vom rechten Vorhof zur rechten Kammer über den Lungenkreislauf in den linken Vorhof. Von dort geht es weiter in die linke Kammer, diese pumpt das Blut in den Körperkreislauf.


Damit das Blut nur in der beschriebenen Richtung fließen kann, ist das Herz mit Ventilen, den Herzklappen, ausgestattet.


Es gibt zwei Typen von Klappen im Herzen:


Die AV-Klappen (Atrioventrikularklappen). Sie befinden sich zwischen den Vorhöfen und den Kammern. Sie bestehen aus dünnen Bindegewebssegeln. Die AV-Klappen werden auch als Segelklappen bezeichnet.


  • Zwischen rechtem Vorhof und rechter Kammer befindet sich die Trikuspidalklappe, die dreizipfelige Segelklappe.


    Anatomie Herz, Trikuspidalklappe, dreizipflige Segelklappe

    Abb. 12: Das Herz - Trikuspidalklappe © Andreas Heimann-Heinevetter

    Durch diese Klappe strömt das Blut vom rechten Vorhof in die rechte Kammer. Übersteigt der Druck in der rechten Kammer den im rechten Vorhof, verschließt sich die Trikuspidalklappe. Das Blut kann also nicht in den rechten Vorhof zurückfließen.

  • Zwischen linkem Vorhof und linker Kammer befindet sich die Mitralklappe, die zweizipfelige Segelklappe.


    Anatomie Herz, Mitralklappe, zweizipflige Segelklappe

    Abb. 13: Das Herz - Mitralklappe © Andreas Heimann-Heinevetter

    Sie arbeitet nach dem gleichen Prinzip und erfüllt die gleiche Funktion wie die Segelklappe der rechten Kammer, jedoch bezogen auf die linke Herzhälfte.

Die Taschenklappen sind der Ausgang von den Kammern zu den großen ableitenden Arterien. Sie öffnen sich, wenn der Druck in den Kammern größer ist als in den Arterien.


  • Die Taschenklappe zwischen rechter Kammer und dem Lungenarterienstamm wird als Pulmonalisklappe bezeichnet.


    Anatomie Herz, Taschenklappe, Pulmonalisklappe

    Abb. 14: Das Herz - Pulmonalisklappe © Andreas Heimann-Heinevetter

    Sie öffnet sich, wenn der Druck in der rechten Herzkammer höher ist als im Lungenarterienstamm. Das Blut fließt in den Lungenkreislauf.

  • Die Klappe zwischen Aorta und linker Herzkammer ist die Aortenklappe.


    Anatomie Herz, Taschenklappe, Aortenklappe

    Abb. 15: Das Herz - Aortenklappe © Andreas Heimann-Heinevetter

    Übersteigt der Druck in der linken Kammer den der Aorta, öffnet sie sich. Das Blut strömt in den Körperkreislauf.

Die Ventilebene


Sämtliche Klappen des Herzens befinden sich auf einer Ebene, der sogenannten Ventilebene.

Anatomie Herz, Ventilebene

Abb. 16: Das Herz - Ventilebene © Andreas Heimann-Heinevetter

Bei der Kontraktion der Kammern wird die Ventilebene in Richtung Herzspitze gezogen. Dadurch erweitern sich die Vorhöfe und füllen sich mit Blut.


Soviel zur Anatomie. Das Thema ließe sich „buchfüllend" erweitern, doch das ist ja nicht der Sinn des Kurses.


Drucken und kopieren der Seite ist nur für registrierte Benutzer möglich!

  Zur Anmeldung!


Mit Ihrer Anmeldung erhalten Sie Vollzugang zu allen 51 Kursen und den kommentierten 545 Kontrollfragen.

Für jeden erfolgreich bearbeiteten Kurs werden Fortbildungspunkte der "RbP – Registrierung beruflich Pflegender GmbH" ausgewiesen. Der 6-Monats-Zugang kostet einmalig 24,00 Euro (Pauschalbetrag), also umgerechnet 4,- € pro Monat!

Weitere Informationen zur Anmeldung!


Zurzeit finden Sie hier 51 Kurse zu folgenden Themen:

  • Grundlagen des Pflegeberufs (3 Kurse)
  • Organsysteme des Menschen (2 Kurse)
  • Grundlagen der Anatomie und Physiologie (5 Kurse)
  • Gesundheitspflege und Prävention (3 Kurse)
  • Ethik (1 Kurs)
  • Krankenbeobachtung Körpertemperatur (3 Kurse)
  • Krankenbeobachtung Puls (2 Kurse)
  • Krankenbeobachtung Blutdruck (4 Kurse)
  • Krankenbeobachtung Atmung (3 Kurse)
  • Pflege bei Störungen der Atmung (1 Kurs)
  • Notfall und Wiederbelebung (7 Kurse)
  • Das Ohr - Hören - Schwerhörigkeit (1 Kurs)
  • Nationale Expertenstandards - Einführung (1 Kurs)
  • Expertenstandard Schmerzmanagement in der Pflege (1 Kurs)
  • Expertenstandard Sturzprophylaxe in der Pflege (7 Kurse)
  • Expertenstandard Dekubitusprophylaxe in der Pflege (1 Kurs)
  • Expertenstandard Ernährungsmanagement zur Sicherstellung und Förderung der oralen Ernährung in der Pflege (2 Kurse)
  • Krankenbeobachtung Urinausscheidung (4 Kurse)

Zu allen 51 Kursen gibt es kostenlose Testzugänge

Sie enthalten rund 1/3 der Kursseiten im Volltext. Alle anderen Seiten werden teilweise dargestellt. Hierzu ist keine Anmeldung erforderlich! Testzugänge finden Sie hier.


Identnummer: 20091216

Sie möchten sich jetzt nicht anmelden? Kein Problem! Rufen Sie einfach weitere Testseiten dieses Kurses oder anderer Kurse auf.

Weitere kostenlose Informationen (Anschriften von Ausbildungsstätten, Prüfungsfragen, Facharbeiten sowie Informationen zur pflegerischen Aus- und Weiterbildung) finden Sie auf www.pflege-kurse.de

 

Druckvorschau

Zum Seitenanfang

 

 
Impressum
Copyright 2009 Andreas Heimann-Heinevetter